Konzert des Lotfi Ensembles am 21.4.2018

Am 21.4.2018 fand ein Konzert des Lotfi Ensemble, eine Gruppe persischer Musiker, in der Aula des Gymnasiums Hochdahl statt. Auf traditionellen Instrumenten spielen Sie klassische persische Musik.

Unsere Musik lebt vom Zusammenspiel „der inneren Stimme der Künstler und der Sensibilität der Zuhörer“. Und beides war am Abend des Konzertes gegeben. Die 6 Musiker des in 2015 gegründeten Lotfi Ensembles, die bereits in Düsseldorf, Münster und Bochum ihr Können unter Beweis gestellt haben, zeigten dies auch in der Aula des Gymnasiums Hochdahl. Dieses Konzert, organisiert vom Freundeskreis für Flüchtlinge in Erkrath und der Neanderdiakonie lockte trotz phantastischem Wetter zahlreiche Besucher. Nach einer kurzen theoretischen Einführung in die persische Musik zeigten die Musiker eine überaus überzeugende Leistung. Mit Hingabe spielten und sangen sie geleitet von H. Shojaei. Meister Shojaei spielte nicht nur Tar und Setar, er beeindruckte auch durch ein beeindruckendes Dirigat. Allein durch Veränderung seiner Körperhaltung, seiner Mimik und kleinen Kopfbewegungen führte er seine Musikerkollegen gekonnt durch die meist improvisierten Passagen der Stücke. Inhaltlich ging es meist um „Heimat, Liebe und Herzschmerz“, ein breiter Bogen von melancholisch anmuteten Stücken bis zu äußerst voluminösen Stücken wurde präsentiert. Das Publikum hörte gebannt den Werken, folgte den für den einen oder anderen neuen aber sehr melodischen Klängen. Es war eine überzeugende Aufführung die mit sehr viel Applaus nicht nur von vielen persischen sondern auch von einheimischen Besuchern gedankt wurde.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Möchten Sie einen Kommentar hinterlassen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Kommentare nur in deutscher oder englischer Sprache freischalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.